05.04.2019

"Hidden Agendas" im Mediationsprozess: Über den Umgang [...]

Silke Schroeter & Kirsten Freitag (ZKM)

[...] mit bewusst verdeckten Motiven im Mediationsprozess

Der Beitrag beschreibt die haltungsbezogenen und methodischen Herausforderungen für Mediatoren im Umgang mit bewusst verdeckten Motiven von Mediationsparteien – sowohl in der Auftragsklärung wie im Mediationsverlauf. Die Autorinnen plädieren für eine akzeptierende Haltung gegenüber „hidden agendas“. Sie beschreiben anhand von mehreren Fallbeispielen den methodischen Dreischritt im Umgang mit „hidden agendas“: 1. Intuitionen über Verborgenes, 2. Spekulationen über Unausgesprochenes, 3. Separate Konfrontation mit der ‚Wahrheit der Situation‘.

Lesen Sie weiter im PDF.


» zurück